Urlaub auf dem
Bauernhof
Im Apfelparadies
Obergostnerhof

Ausflugs- und Wandermöglichkeiten in Klausen im Eisacktal und Umgebung

Abwechslungsreiche Ferientage für die ganze Familie mit vielfältiger Freizeitgestaltung, umgeben von Weingärten und Kastanienhainen in den Bergen Südtirols

Vielseitig sind die Ausflugs- und Wandermöglichkeiten auf unserem Sonnenplateau. Feldthurns ist über einen Wanderweg in ca. 30-40 Min. erreichbar. Ein Spaziergang zum Kloster Säben wird Sie ebenfalls beeindrucken. Das Dürer Städtchen Klausen mit seinen verwinkelten Gassen und eng aneinander gereihten Häuserreihen ist auf einem Promenadenweg in ca. 25 Gehminuten zu erreichen. Für richtige Bergwanderer sind das Latzfonser Kreuz (höchster Wallfahrtsort Europas) oder die Radlsee Hütte (ca. 4 Stunden vom Hof) empfehlenswert.
Auch Brixen, ehemalige Bischofsstadt, bietet viele Sehenswürdigkeiten und lädt zu einem Einkaufsbummel ein. Wer zur Winterzeit Ruhe und Erholung sucht, kann sämtliche Skigebiete im Grödnertal in 40 Minuten Autofahrt erreichen.

Birmehlweg

Der Birmehlweg startet am Dorfplatz in Verdings und führt hinunter zum Weiler Pardell, von dort hinauf zum schön gelegenen Hof Moar zu Viersch und über einen alten Pflasterweg wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Für weitere Informationen

Friedhofskapelle in Verdings

Im Inneren befindet sich eine Darstellung vom Lebensrad (1736), die den Lebensweg des Menschen von der Wiege bis zum Grab zeigt. Auch die vier letzten Dinge werden dargestellt: Tod, Gericht, Himmel und Hölle.

Eisacktaler Keschtnweg

Ein Wanderweg, durch Wiesen, vorbei an Höfen, immer begleitet von Kastanienbäumen, erstreckt sich von Vahrn bei Brixen längs der Hänge des Eisacktals.

Für weitere Informationen

Schloss Velthurns

-entlang dem Keschtnweg-
Schloss Velthurns wurde zwischen 1577 und 1587 vom Brixner Bischof erbaut. Bis 1803 blieb es in dessen Besitz. Dann kam es in kaiserlichen Besitz und ging später in private Hände über.
Daraufhin wurde es vom Fürsten zu Lichtenstein, Johannes II, der Stadt Bozen geschenkt. 1978 ging es in den Besitz des Landes Südtirol über und ist nun ein viel besuchter Ort, der auch viele Veranstaltungen beherbergt.

Kloster Säben

-entlang dem Keschtnweg-
Kloster Säben, auch der "Heilige Berg" genannt, zählt zu den ältesten Wallfahrtsorten Tirols. Schon im Jahre 1503 wird der bekannte Ladiner Kreuzgang erwähnt.
Seit nunmehr 300 Jahren ist das Kloster in Besitz eines Frauenordens und wird auch heute noch von Nonnen bewohnt. Die Liebfrauen- und Heilig Kreuzkirche sowie eine Gnadenkapelle können innerhalb der Klostermauern besichtigt werden.

Dürer Städtchen Klausen

1494/95 besuchte Albrecht Dürer die Stadt Klausen und hielt das damalige Stadtbild auf dem berühmten Stich "Das große Glück" fest. Klausen wurde dann im 19. Jh. zum Treffpunkt der Künstler und seitdem als Künstlerstädtchen gefeiert.

Klausner Hütte und Latzfonser Kreuz

Anfahrt mit dem Auto von Feldthurns nach Latzfons - Parkplatz beim Kühhof (1550 m) - Weg Nr. 17 leicht ansteigend zur Klausner Hütte - weiter über die Runggerer Almhütte - Kreuzweg zum Latzfonser Kreuz - weiter auf Weg Nr. 17 bis zur Kassiansspitze (2581 m)
Ausgangspunkt: Kühhof
Gehzeit: 3 Stunden
Höhenunterschied: ca. 1030 m

Die Stöfflhütte

Sie ist eine gemütliche Berghütte auf der Villanderer Alm und liegt in ruhiger, eindrucksvoller Aussichtslage (2057m).

Für weitere Informationen

Bergwerk Villanders

Schon seit über einem halben Jh. wurde hier der Erzabbau eingestellt und der "Elisabeth-Stollen" als Besucherstollen ausgebaut.

Mehr dazu
Wohnen